Theo

12 Mainzer Thesen zum drohenden Kollaps der westlich geprägten Gesellschaft

A) In der öffentlichen Diskussion wird der Eindruck erweckt, als könnte man mit der konsequenten Umstellung auf regenerative Energien und Umlenkung von Investitionen in den Dienstleistungsbereich im wesentlichen so weiter leben wie bisher.

Dieser Eindruck ist falsch: Um die CO2-Emission um 90% zu reduzieren, muss unser Wirtschafts- und Sozialsystem radikal umgebaut werden. Außerdem muss der Prozess der Re-Feudalisierung, d.h. die zunehmende Konzentration von Einkommen und Vermögen in den einer kleinen Oberschicht gestoppt werden.

Zu diesen beiden Themen hat eine Mainzer attac-Arbeitsgruppe folgende 12 Thesen formuliert:

12 Mainzer Thesen wider den globalen Kollaps
12 MainzerThesen.pdf (15.12.2010) (pdf)

B) Mythos „Qualitatives Wachstum“

Die „12 Mainzer Thesen“ wurden vor dem Hintergrund des Klimawandels formuliert, dessen Konsequenzen von der Mehrheit unserer Bevölkerung unterschätzt werden. In einem Vortrag werden die physikalischen Grundlagen des Klimawandels mit den „12 Mainzer Thesen“ verknüpft:

• Postwachstum_Vortrag (Powerpoint)

• Postwachstum_Vortrag (pdf)

(die beiden letzten Links mit Version 05.2014)